°Anzeige° Besser schlafen… Wer wünscht sich das nicht? Nicht nur Mütter haben oft Schlafmangel, dunkle Augenringe und fühlen sich morgens wie gerädert. Vielen Vätern geht es nämlich ganz ähnlich. Auch bei uns ist dies der Fall. Und obwohl mein Partner und ich derzeit in getrennten Zimmern schlafen, er Mini-Me nachts also weder hört, oder gar aufstehen muss, hat er oft Nächte, in denen er sehr schlecht schläft. Mal ist es zu kalt, mal drückt die Blase – dann der volle Magen und manchmal grübelt man einfach vor sich hin.

Hier habe ich für Euch 5 Tipps zusammengefasst, wie ihr mit ein paar einfachen Tricks, besser schlafen könnt

1. Schlafzimmer bleibt Schlafzimmer

Diesen Punkt finde ich wirklich wichtig, denn oft wird das Schlafzimmer zum Büro umfunktioniert oder auch zum Spielzimmer für die Kinder gemacht.
Das Gehirn bringt so das Schlafzimmer mit „Wach-Tätigkeiten“ in Verbindung und lässt den Körper so schlechter zur Ruhe kommen. Lieber das Schlafzimmer tagsüber geschlossen halten.

2. Ideale Temperatur

Auch die Temperatur im Schlafzimmer hat Auswirkungen auf den Schlaf. Experten raten von Temperaturen zwischen 16 und 18 Grad einzuhalten. Zudem sollte man vor dem Zubettgehen nochmal stoßlüften. Mir persönlich wären 16 Grad definitiv zu kalt, aber vom stoßlüften bin ich überzeugt. Ein paar Minuten bevor wir schlafen gehen wird das Fenster nochmal geöffnet und die frische Luft herein gelassen.

3. Richtig Essen

Gerade an den Weihnachtsfeiertagen wurde viel gegessen. An Heiligabend Zuhause, am 25. bei Oma und Opa und am 26. bei den Schwiegereltern? Nicht selten bekommt man die Reste auch noch mit nach Hause gegeben und hat so noch etwas für den 27. und manchmal auch für den 28. Das man so vollgestopft sowohl schlechter ein-, als auch durchschläft ist da kein Wunder. So lautet die goldene Regel: Niemals mit vollem Magen ins Bett gehen. Wer sich daran hält, wird oft mit einer guten Nacht belohnt.

4. Schlaf-Wach-Rhytmus

Die meisten Mütter müssen ihn schon allein aufgrund ihrer Kinder einhalten: Den Schlaf-Wach-Rhytmus. Egal ob am Wochenende oder unter der Woche – Für den Körper ist es meist am sinnvollsten, zur selben Zeit ins Bett zu gehen und aufzustehen. Der Körper gewöhnt sich nämlich an diese Zeit, die innere Uhr ist darauf eingestellt und man wird abends zur richtigen Zeit müde.

Und hier mein ultimativer Hebammen- und Geheimtipp für alle Schwangeren:

5. Wohlfühlschlafzimmer

Schon während meiner Schwangerschaft bleute mir meine Hebamme ein: „Du wirst nach der Geburt so viel Zeit wie noch nie im Schlafzimmer verbringen. Mach es dir so schön wie möglich. Du musst dein Schlafzimmer mögen.“

Gesagt, getan!

Da wir relativ neue Möbel hatten und wir demnach nur „Kleinkram“ brauchten, begann ich ein paar Tage vor dem errechneten Geburtstermin mit der Suche nach netter Dekoration und ein paar Regalen, um das Schlafzimmer etwas aufzuhübschen.

Etwas ganz tolles fand ich aber erst vor einiger Zeit auf Dormando, einem Onlineshop, der auf Betten, Bettwäsche, Matratzen und Lattenroste spezialisiert ist.


Seit Tagen nämlich froren wir nachts und uns war regelrecht kalt. Auch morgens wachten wir mit kalten Gliedmaßen auf, jedoch wollte ich die Heizung nicht anstellen, da Mini-Me leicht erkältet war und ich ihm nicht zusätzlich das Atmen erschweren wollte. Also bestellte ich bei Dormando eine kuschelige Flanellbettwäsche von S.Oliver. Als die Bettwäsche ankam, spürte ich schon sofort den Unterschied.

Das weiche Flanell fühlte sich nicht nur warm an, sondern erwies sich auch als unglaublich atmungsaktiv. Und seien wir mal ehrlich, es sieht auch noch wirklich toll aus. Seit der ersten Nacht mit der neuen Bettwäsche, friere ich nicht mehr. Meine Gliedmaßen sind auch nicht mehr kalt und ich wache nachts nicht mehr frierend auf.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Die Zeit des Wochenbetts verbrachte ich wirklich gern in unserem Schlafzimmer und fühlte mich pudelwohl. Und auch heute noch, wenn ich lesend im Bett liege und mich umschaue, hat es sich definitiv gelohnt das Schlafzimmer zu verschönern. Wenn auch ihr auf der Suche nach neuer Bettwäsche, einer neuen Matratze, einem neuen Lattenrost oder vielleicht auch einem neuen Bett seit, dann kann ich Euch Dormando ans Herz legen.

Was sind Eure kleinen Tipps und Tricks um besser schlafen zu können?