Puuh! Endlich schläft der Kleine. Er hat gefühlt eine halbe Ewigkeit gebraucht um einzuschlafen, hat sich hin und her gewälzt, ist durchs Bett geturnt oder wollt eben nochmal „schnell“ ein Buch anschauen. Es hat mich unendlich viele Nerven gekostet, doch ich habe es geschafft und nun kann ich endlich auf die Couch. Abschalten. Fernsehen. Nähen. Baden. Essen.

Denkste…

Shiiit!!! Wo ist das Babyphone?

Was ein Mist! Gerade wenn ich abschalten will, finde ich das blöde Ding nicht! Es kann doch nicht sein, dass ein Babyphone nicht mehr auffindbar ist. Ich ärgere mich und bin gedanklich schon fast im Bett, denn was soll ich ohne Babyphone denn anderes machen, als mich zu dem Kleinen zu legen? Die Küche wird abgesucht. Die Schubladen werden inspiziert. Im Esszimmer wird danach gesucht. Im Wohnzimmer wird auch alles auf den Kopf gestellt. Auch unter dem schlafendem Hund wird geschaut, nicht das er sich darauf gelegt hat. Das Bad wird durchforstet. Das Mama- und Mini-Me-Schlafzimmer ist auch dran. Doch nichts zu finden… Erst als Papa in „seinem“ Schlafzimmer sucht, findet er es…

Manchmal setzte ich mich aber auch direkt auf die Couch und schalte den Fernseher an. Voller Vorfreude habe ich den ganzen Tag auf meine Lieblingssendung gewartet und bin überglücklich, endlich abschalten zu können… Es ist so richtig gemütlich. Ich versinke in der Couch, lege meinen Arm um den Hund, esse noch ein paar Chips und schaue nochmal kurz zur Uhr und erschrecke, dass es doch schon wieder 22:30 Uhr. Als ich daran denke wie kurz die Nacht sein wird und wie früh der Kleine wieder wach sein könnte, merke ich, wie müde ich dann doch werde. Also schalten Papa und ich den Fernseher wieder aus und schauen die restliche Sendung einfach morgen, oder wann anders weiter…

Nähen entspannt!

Es gibt aber auch Tage, an denen ich mir den ganzen Tag vornehme abends mal wieder zu nähen. „Sobald der Kleine schläft, gehe ich nähen. Nur das du Bescheid weißt.“, kündige ich im Vorfeld schon mal meinem Partner an. Und dann ist es endlich soweit und ich könnte Englisch nähen…
Aber ich bin einfach zu müde und gehe anstatt in unser All-in-One-Zimmer, direkt auf die Couch.

Falls ich aber dann doch nicht zu zu müde bin und mich an die Nähmaschine setze, kann es schnell mal passieren, dass ich mich mehr als komplett vernähe und entweder alles wieder auftrennen muss, oder aber alles in die Ecke lege, das Licht ausmachen und super genervt auf die Couch wandere.

Arbeit, weiche von mir…

Wenn (wie fast jeden Tag) wieder alles liegen bleibt und ich frühestens abends wenn der Kleine im Bett ist zum aufräumen kommen könnte, muss ich mich wirklich zwingen etwas Ordnung in die Bude zu bringen. Manchmal klappts… Manchmal aber auch nicht… Dann sieht die Wohnung aus wie ein Schlachtfeld und ich hoffe inständig, dass ausgerechnet jetzt gerade KEIN Besuch kommt. Überhaupt finde ich unangemeldeten Besuch ganz furchtbar… Aber das ist ein anderes Thema.

Wie ergeht es euch? Erkennt ihr euch vielleicht auch wieder?