Ihr Lieben, dies wird einer meiner letzter Posts für die nächste Zeit sein. Ich muss und werde nämlich eine Blogpause einlegen. Nicht etwa weil es mir jemand vorschreibt, sondern einfach weil es mir momentan zu viel wird. Ich merke, wie viele andere wichtige Dinge in meinem Leben, immer mehr in den Hintergrund treten. Das finde ich sehr schade und doch ist es nicht so leicht zu ändern.

Aber ich beginne von vorn…

Durch Kooperationen auf dem Blog, nehme ich jeden Monat ein klein wenig Geld ein. Dieses Geld ist aber nicht da um Luftsprünge zu machen, sondern damit zahle ich das Essen und meine Krankenversicherung. Also brauche ich das Geld in irgendeiner Form zum leben. Logisch, dass mir die Entscheidung eine Pause einzulegen auch deswegen eher schwer gefallen ist, denn daran hängt auch ein wenig meine Existenz. Wenn dieses Geld nun wegfällt, bin ich ganz auf meinen Partner angewiesen. Einerseits möchte ich dies nicht. Andererseits arbeite ich rund um die Uhr. Sobald Mini-Me schläft sitze ich am Handy und tippe Texte ein, mache Bilder, schreibe Mails oder informiere mich.

„Dann arbeite doch einfach weniger…“

Ja, stimmt. Könnte ich… Bringt mir aber nicht viel. Weniger Artikel bedeuten immer auch weniger Klicks und weniger Leser. Und weniger Klicks und Leser bedeuten weniger Bezahlung. Natürlich macht mir das Schreiben auch super viel Spaß, allerdings nicht, wenn keine Zeit mehr für andere Dinge bleibt. Ich hetze mich ab, bin ungerecht zu Mini-Me und teils ganz schön genervt, weil ich kaum hinterher komme, Artikel zu schreiben.

Und weil ich auch mit meinem Haushalt schon lange kaum hinterher komme, ich kaum Freude mehr an meinem Kind habe, da ich gedanklich nur am Schreiben bin, höre ich nun erstmal damit auf. Auch wenn es mir schwer fällt, da ich wirklich gern schreibe.

In den nächsten Wochen wird es trotzdem noch das ein oder andere Gewinnspiel geben und ich werde ab und an mal ein paar Worte schreiben.

Wie lange ich pausieren werde, weiß ich gerade noch nicht. In den letzten Tagen war es auf dem Blog auch schon sehr ruhig und ich kann nur sagen, dass ich die Ruhe und das Leben mit meinem Kind so sehr genossen haben, wie Monate schon nicht mehr. Die Zeit mit dem Kind rennt. Und damit ich von ihm nicht allzu viel verpasse, lege erstmal eine Pause ein und schaue was die Zukunft bringt.

Ich danke jedem einzelnen von euch für die netten Kommentare, fürs mitfiebern, fürs Mut machen und für eure Aufrichtigkeit!

Bis bald!
Eure Nina