Der Herbst ist da, die Tage werden kühler und der Wind wird rauer. Trockene Haut gehört zum Herbst, zum Leidwesen vieler Menschen, wie bunte Blätter und Laub dazu. Egal wie schön die Wälder aussehen, egal wie hübsch die Blätter leuchten, trockene Hände und oft auch ein trockenes Gesicht, gehören bei vielen einfach dazu… Die Haut ist mit etwa 2 m2 das größte menschliche Organ und hat vielfältige Funktionen zum Erhalt unserer Gesundheit. Neben der Funktion als Schutzhülle dient die Haut z. B. der Wärmeregulierung, dem Wasser- und Elektrolythaushalt, als Stoffwechselorgan oder als Sinnesorgan und ist nicht ersetzbar! Deshalb ist es besonders wichtig die Haut zu pflegen und zu schützen!

Doch wie und vor allem mit was gelingt mir das?

Zugegeben, ich bin ein absoluter Creme-Muffel. Ich benutze weder Tages- noch Nachtcremes und auch keine Bodylotion. Seife und Duschzeug weitestgehend ohne penetrante Düfte und mit so wenig wie möglichen Inhaltsstoffen. Als ich vor einigen Monaten mal entzündete Brustwarzen vom Stillen hatte, war Wollfett das Einzige was ich benutzte. Ebenso handhabe ich das bei Mini-Me. Sein Po hat niemals auch nur eine Wundcreme gesehen. Muttermilch ist hier mein Allheilmittel. Und ich benutze sie wirklich bei allem. Pickelchen, Rötungen, Schnupfen, … Überall kommt Muttermilch drauf und es hilft und wirkt einfach super!

Deshalb habe ich mich bei der Vorstellung von Mixa auch zugeben besonders schwer getan und präsentiere euch heute Mixa auch ganz ohne uneingeschränkte Empfehlung. Ich habe mir nämlich die Inhaltsstoffe angesehen und etwas recherchiert und bin zum Teil eher skeptisch was gewisse Wirkstoffe angeht. Da wäre nämlich: Aluminium Starch Octenylsuccinate. Deshalb frage ich EUCH! Kennt ihr Mixa? Nutzt ihr Mixa? Wie steht ihr sonst zur Hautpflege? Wie steht ihr kritischen Inhaltsstoffen gegenüber?

Mixa schickte mir drei Produkte zum testen:

  1. Die beruhigende Bodylotion mit Hafermilch (rosa)
  2. Die reparierende Bodylotion mit Allantoin (orange)
  3. Die Gesicht-, Körper- und Hände-Cica-Creme (rot)

Diese drei Produkte wurden mir zugesandt.

Anfänglich war ich von den dezenten Düften und vom Design eher angetan. Die reparierende Bodylotion mit Allantoin riecht wirklich gut und so ganz ohne irgendwelche penetranten Duftkomponenten. Sie hätte mir am Besten gefallen, wäre da nicht dieser blöde Inhaltsstoff Aluminium Starch Octenylsuccinate! 

Aluminium Starch Octenylsuccinate steht im Verdacht krebserregend zu sein. Deswegen rät man Brustkrebspatientinen auch strikt, auf Deos mit Aluminium zu verzichten. Doch wieso ist Aluminium Starch Octenylsuccinate dann in Hautpflegeprodukten?

Alle drei mir zugesandten Produkten sollen der Beruhigung und Reparatur der Haut dienen. Ob sie dies allerdings auch tun,  kann ich nicht beurteilen, da ich aufgrund des Aluminium Starch Octenylsuccinate nur die beruhigende Bodylotion probiert habe. Sie riecht nicht so gut wie die reparierende Bodylotion, aber trotzdem nicht schlecht. Ich habe sie am Ellenbogen getestet und war zufrieden.

Für sehr empfindliche Haut sind Mixa-Produkt wohl nicht unbedingt geeignet. Manche Produkte enthalten aber durchaus pflegende und rückfettende Inhaltsstoffe, die die Feuchtigkeit in der Haut halten sollen und diese schützen und nachhaltig pflegen können. Bei einigen kommen dann leider auch nicht so tolle Inhaltsstoffe zusammen, die für den beworbenen Zweck nicht sonderlich geeignet sind. Mich stört das Aluminium Starch Octenylsuccinate aber wirklich sehr.

Mixa ist natürlich nicht mit einer reinen Naturkosmetik zu vergleichen.

Da ich sowieso auf Cremes verzichte und durch das Aluminium Starch Octenylsuccinate nicht besonders gewillt bin die andere Lotion bzw. Cica-Creme zu testen, habe ich hier noch ein paar Packungen herum liegen. Wer von euch trotz des Aluminium Starch Octenylsuccinate testen möchte, oder wem dieser Stoff nicht bedenklich erscheint, der darf sich gerne per Mail (info@du-und-dein-kind.de) bei mir melden, dann bekommt ihr die restlichen Produkte je nachdem wie die Nachfrage ist. Wer zuerst kommt und so…

Alles nur bedenklich?

Das muss jeder für sich entscheiden. Persönlich würde ich wenn überhaupt nur die beruhigende Bodylotion nutzen, da diese kein Aluminium Starch Octenylsuccinate enthält. Trotzdem muss ich auch sagen, dass ich es gut finde, das die mir vorgestellten Mixa-Produkte nicht zu aufdringlich riechen und nur einen dezenten Duft haben. Außerdem gibt es Mixa in den meisten Drogerien zu kaufen und ist preislich im Rahmen. Außerdem möchte ich nicht den Zeigefinger heben und nur auf Mixa zeigen. Ich könnte mir vorstellen, dass bei den meisten anderen Hautpfegeprodukten die Liste der Inhaltsstoffe ganz ähnlich aussieht, egal ob teuer oder günstig. Entweder nutzt man wie ich keine Hautpflegeprodukte, nutzt Naturkosmetik, macht macht seine Cremes selbst oder benutzt andere vielleicht riskantere Produkte und stört sich nicht dran.

Schöne Aufmachung, doch was haltet ihr von dem Aluminium Starch Octenylsuccinate?

Hilfreiche Tipps für eine optimale Hautpflege (von innen heraus!):

Zusätzliche Hautpflege von innen macht besonders im Herbst und im Winter wirklich Sinn. Täglich 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit in Form von Wasser, Früchte- oder Kräutertees unterstützen die Haut mit Feuchtigkeit von innen heraus. Außerdem dient der Flüssigkeitshaushalt dazu, Schadstoffe und andere Abbauprodukte abzutransportieren.

Außerdem:

  • Langes und heißes Baden und Duschen vermeiden
  • Bewegung an der frischen Luft ist gut für Körper und Geist
  • Auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten

Welche Hautpflegeprodukte nutzt ihr und würdet ihr Mixa trotz des Aluminium Starch Octenylsuccinate testen?

Alles Liebe!
Eure Nina