Wir leben nun schon seit der Geburt von Mini-Me von vor 2 Jahren ohne Kinderwagen. Sozusagen von Anfang an, denn Mini-Me mochte weder Babyschale, noch Kinderwagen. Von Beginn an schrie er nach kürzester Zeit, sobald er im Wagen lag und so wurde mir schnell bewusst: Aus mir wird wohl eine Tragemama!

Und ich wurde eine. Mit Leib und Seele. Nach und nach stieg mein Interesse am Thema Tragen. Ich merkte wie gut es meinem Kind und mir tat, und begriff die Leichtigkeit und die damit verbundene Entlastung. Keine Doppelbelastung beim Gassi gehen und kein Kind was schreit. Wo wir in den ersten Tagen mit Hund und Kinderwagen herum hantieren mussten, hatten wir plötzlich die Hände frei. Auch beim Einkaufen kam mir das Tragen wie gerufen. Ich kam durch sämtliche Gänge und konnte wunderbar stöbern. Herz an Herz trug ich mein Baby und hatte es stets und ständig bei mir. Wie ein Känguru trug ich zu jeder Zeit mein Kind. Ich lieb(t)e es.

Wir können uns mittlerweile ein Leben mit Kinderwagen schon gar nicht mehr vorstellen. Ich finde es so herrlich unkompliziert und einfach. Auch heute noch trage ich Mini-Me täglich. Wir lieben das Tragen und ich könnte mir keine intimeren Momente vorstellen, bei denen der Kleine und ich so eine enge Bindung aufgebaut haben.

Fidella Fusion 2.0

Ich habe ja wirklich einige Tragehilfen und Tragetüchern zu Hause. Egal ob es ein elastisches oder gewebtes Tragetuch sein soll, eine Fullbuckle-Tragehilfe für Babys, ein Onbuhimo oder einen Ring-Sling. Aber ich kann wirklich sagen, dass von meinen Tüchern oder Tragehilfen keins so bequem und kuschelig, wie die Fidella Fusion 2.0 ist!

Ihre gepolsterten Schultergurte und der gepolsterte Hüftgurt dämpfen das Gewicht des Traglings super ab, ohne das sie optisch oder haptisch zu klobig wirkt. Die Fidella Fusion 2.0 ist wirklich sehr sehr weich und kann ganz super verstaut werden. Sie ist die erste und einzige Tragehilfe die ich besitze, die so weich ist, obwohl sie Schnallen und Gurte hat.

Kaleidoscope -ocean teal ist die neue Farbe, welche vor kurzem erst auf den Markt gekommen ist.

Oft werde ich gefragt wie lange ich das Kind denn noch tragen möchte…

Für Eltern die nicht oder nur wenig tragen, ist das wohl unvorstellbar, doch da ich Mini-Me ja täglich mehrere Stunden getragen habe (und heute immer noch viel und oft trage), haben sich meine Muskeln an sein Gewicht gewöhnt. Er wog ja nicht von jetzt auf gleich 12 Kilo, sondern nahm nach und nach an Gewicht zu. Deshalb passt die Fidella Fusion 2.0 mit ihren schön gepolsterten Schultergurten nun auch so gut zu uns. Sie dämpfen das Gewicht von Mini-Me und die Gurte schneiden nicht so sehr ein.

Außerdem ist die Fidella Fusion 2.0 eine der wenigen Tragehilfen, die in der Toddler-Variante bis zum 40. Lebensmonat des Kindes, beziehungsweise bis zu 30 Kilogramm genutzt werden kann. Das ist natürlich ein großer Vorteil gerade für „Langzeittrage-Muttis“ wie mich, denn so kann die Tragehilfe wirklich lange benutzt werden.

Im Gegensatz zum alten Modell der Fusion, hat die Fusion 2.0 einige Neuerungen. Eine davon sind die Schnallen, die optional für Lauflinge genutzt werden können. So wird das Gewicht des Kindes besser verteilt und liegt dem Tragenden nicht zu stark auf den Schultern. Allerdings drückt es dem Kind dann vermehrt auf den Rücken und der Rücken ist nicht mehr so rund. Das ist bei einem Laufling nicht mehr so schlimm wie bei einem Baby, trotzdem nutze ich diese Möglichkeit kaum, da ich es einfach schöner finde, wenn Mini-Me einen runden Rücken hat.

Ich muss gestehen, dass mir die Schnallen anfänglich optisch nicht besonders gut gefallen haben. Mittlerweile sehe ich die Schnallen aber nicht mehr als Problem, da sie wirklich einen tollen Nutzen haben und die Schultern zusätzlich sehr entlasten können.

Die Schnalle kann optional genutzt werden. So wird das Gewicht des Kindes umverteilt und belastet nicht so sehr den eigenen Rücken – das kann bei größeren und schweren Kindern ein großer Nutzen sein!

 

Die Fidella Fusion 2.0 hat sogar eine ganz besondere Hüftgurtschnalle, die nur mit beiden Händen geöffnet werden kann und so ein versehentliches Öffnen praktisch verhindert! Eigentlich eine wirklich tolle Sachen, die mich zum Teil aber trotzten nervt, da ich Mini-Me oft aus der Trage ins Bett lege und das ist mit einer Hand manchmal etwas umständlich. Aber das ist eher ein „Luxusproblem“.

Die Hüftschnalle kann nur mit beiden Händen geöffnet werden und macht so ein versehentliches Öffnen praktisch unmöglich…

Ohne Kinderwagen lebt es sich für uns leichter

Kein lästiges putzen der Reifen, kein ziehen durch hohen Schnee, kein ausweichen auf die Straße, weil irgendwer halb auf dem Bordstein geparkt hat. Wir lieben unser Kinderwagenfreies Leben und können anderen nur Mut machen. Ohne Kinderwagen lebt es sich wirklich gut. Ob wir später nochmal einen Buggy anschaffen werden wissen wir derzeit noch nicht. Mini-Me läuft schon seit einiger Zeit und den Sling habe ich so gut wie immer dabei. Er ist klein und handlich und passt perfekt in die Tasche.

Selbstverständlich verurteile ich keine Mutter, die ihr Kind nicht trägt und den Kinderwagen bevorzugt. Jede/r soll so leben, wie es am besten zu ihr/ihm passt. Wenn ihr aber mal Lust habt eine wirklich tolle Tragehilfe zu besitzen, dann macht doch einfach bei meinem Gewinnspiel mit! Fidella und ich verlosen eine Fusion 2.0 Eurer Wahl!

Mitmachen könnt ihr, indem ihr:

  • Folgt Fidella und mir auf Facebook
  • Kommentiert unter diesem Blogpost, wie lange ihr schon euer Kind tragt

Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Posts und endet am 01. Februar um 23:59 Uhr. Der Gewinner hat dann 48 Stunden Zeit um sich bei mir zu melden, anderenfalls lose ich neu aus. Der Gewinner wird per Mail benachrichtigt und auf dem Blogpost bekannt gegeben. Außerdem wird seine EMail-Adresse an Fidella weiter gereicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

An alle, die nicht gewinnen werden: Für euch gibt es nach dem Gewinnspiel noch eine kleine Überraschung 😉

Alles Liebe und viel Glück!
Eure Nina