Skandalöse Aussage, oder? Und so selbstbewusst… „Mein Kind darf fernsehen! – Kind 2 Jahre darf fernsehen„ … Irgendwie klingt das ja total selbstverständlich! … Ist es aber nicht. Es ist auch nicht selbstbewusst. Denn immer wieder hadere ich mit mir, ob es wirklich in Ordnung ist, mein Kind vor dem Fernseher „zu parken“.

Als Mini-Me gerade erst geboren war und ich bei anderen Eltern sah, wie sie ihre Kleinkinder schon Fernseh schauen ließen, war ich regelrecht empört! Wie kann man ein Kleinkind bloß schon fersehen lassen?

Kind 2 Jahre darf fernsehen – Whaaaat?!!!

Einfach das Kind vor dem Fernsehen parken. Selbstsüchtig den eigenen Mama-Bedürfnissen nachgehen und mal nicht auf das Kind schauen… Paaahhh! Sowas werde ich niiieeee machen…

Denkste… Heute weiß ich, dass ich nicht über andere Eltern hätte urteilen dürfen. Denn heute geht es mir ganz ähnlich. Auch ich setzte mein Kind vor den Fernseher, um einfach mal kurz „Luft“ zu haben. Oder eben schnell kurz etwas zu kochen. Oder um ihm die Zähne putzen zu können. Manchmal aber auch einfach, weil Mini-Me gerade fersehen möchte.

Warum also nicht?

Eine ganz liebe Bekannte von mir, lässt ihren Sohn kein Fernseh schauen. Sie ist Erzieherin und hat ein Herz aus Gold. Oft wenn wir uns getroffen haben, dachte ich danach, dass ich etwas ändern muss. Ihre einfühlsame und geduldige Art – in jeder situieren – imponierte mir sehr.

Doch so sehr ich mich bemühte ich schaffte es einfach nicht den Kleinen nicht vor den Fernsehen zu setzten. Irgendwann fühle ich mich super schlecht und fragte mich, was diese Mama wohl anders macht als ich…

Die Antwort war mehr als leicht…

Ihr ganze Familie hilft bei der „Kindererziehung“ mit. Das heißt, ist Mama mal müde, kann das Kind zu Oma und Opa gehen. Wollen Mama und Oma mal weg, passt der Papa einfach auf. Hat Papa Erkältung und Mama hat einen Termin, kann das Kind bei Oma oder Uroma bleiben.

Und all das habe ich nicht. Mein Kind bleibt in den seltensten Fällen allein bei seinem Papa, noch bei Oma oder gar beim Opa. Die Familie lebt zum Teil weit weit weg und kann im Notfall nicht sonderlich hilfreich reagieren.

Die äußeren Gegebenheiten sind umständlich und nicht mit denen meiner Bekannten zu vergleichen. Wieso vergleiche ich mich dann mit ihr? Seitdem mir dies bewusst ist, versuche ich nicht mehr zu vergleichen und mir aufgrund von ein paar Fernsehminuten am Tag kein schlechtes Gewissen zu machen.

Denn was ist für mein Kind schlimmer? Wenn er mal 10 oder 20 Minuten fersehen schaut, oder wenn ich ihn aus Überforderung anschreie? Wir lesen sehr sehr viel und verbringen täglich sehr viel Zeit an der frischen Luft. Mini-Me sitzt also nicht ununterbrochen vor der Glotze und lässt sich berieseln.

Was ist eure Meinungen zum Thema: „Kind 2 Jahre darf fernsehen“ ? Wie handhabt ihr das Thema Fernsehen bei Kleinkindern? Ich freue mich über eure Kommentare!

 

Alles Liebe!

Nina