Babyparty

Babyparty? Was ist das denn?

Die uns bekannte Babyparty, wird im englischsprachigen Ländern meist als „Baby shower“ bezeichnet. Gemeint ist aber das Gleiche: Eine Party, meist von einer Freundin oder von Verwandten der Schwangeren veranstaltet, zu Ehren der werdenden Mutter und des ungeboren Kindes. Erst vor ein paar Jahren auch in Deutschland in Mode gekommen, seitdem aber sehr beliebt. Der Zeitraum der Babyparty liegt meist zwei bis drei Monate vor dem errechneten Geburtstermin. Unter den Gästen befinden sich in der Regel nur Frauen, es gibt aber auch Parties auf denen Männer erlaubt und erwünscht sind. Wer noch mehr über die Babyparty erfahren möchte, Tipps rund um Geschenke, Speisen und Co. haben möchte, der kann sich HIER informieren.

 

WICHTIGE REGELN FÜR DIE BABYPARTY:

1.Keine Arbeit für die Mutter auf ihrer Babyparty

Wichtig während der gesamten Party ist, dass die werdende Mutter keinesfalls Arbeit hat. Sowohl die Organisation, dass  schmücken und dekorieren, dass kochen und backen und auch das aufräumen sollten von anderen Gästen übernommen werden. In der Regel übernimmt die Organisation der Babyparty aber die Person, die der werdenden Mutter am nächsten steht (werdende Väter sind hier aber die Ausnahme). Alle Gäste bringen Geschenke mit und die werdende Mutter darf sich voll und ganz feiern und es sich gut gehen lassen.

2.Die passende Dekoration muss her

Zu einer weitestgehenden Tradition ist es geworden, die Räume der Babyparty prunkvoll und mit allerhand Accessoires und toller Dekoration zu schmücken. Erlaubt ist was gefällt. Hauptsache es ist auffällig und gefällt der werdenden Mutter. Die Räume werden mit Girlanden, Luftballons und ähnlichem dekoriert. Es gibt bunte Cocktails, leckere Kuchen oder auch ein tolles Buffet mit himmlischen Speisen.

Hier findest du Babyparty-Deko

3. Die Mama ist die Königin

Auf einer Babyparty werden natürlich auch lustige Spiele gespielt, die die Stimmung lockern und die Gäste aufheitern sollen. Außerdem sollte die werdende Mutter ordentlich beschenkt werden. Egal ob mit Selbstgemachtem oder mit sinnvollem Gekauften: Werdende Eltern können viel gebrauchen.