Tiramisu für Schwangere – Ohne Ei und ohne Alkohol.

„Wir grillen am Wochenende. Kommt doch vorbei. Wir holen Fleisch und machen Salate und ihr bringt den Nachtisch mit.“

Als wir in meiner Schwangerschaft zu Freunden zum Grillen eingeladen wurden, stand die Frage nach einem Schwangerengeeigneten Nachtisch im Raum.

Da muss es doch was geben.

Kuchen war mir zu einfach und Obst zu gesund. Also suchte ich in einem der vielen Koch- und Backbücjer, nach einem leckeren Rezept, was sowohl meine, als auch die anderen Herzen höher schlagen lassen würde.

Ich blätterte das Buch auf. Zack. Da war es. Genau das wollte ich. Das und nichts anderes.
Tiramisu.
Zugegeben, es ist mein Lieblingsrezept und auf der Seite mit dem Tiramisu, klebt ein kleiner Zettel, damit ich nicht jedes Mal nach dem Rezept suchen muss…

Doch leider leider, ist im leckeren italienischen Nachtisch einiges, was Schwangere nicht essen sollten. Da es bis zum besagten Grillabend aber noch ein paar Tage hin sind, versuche ich das Rezept ohne Ei, ohne Koffein und ohne Alkohol zu kreieren. Der erste Versuch ging in die Hose. Die ganze Pampe schmeckte nur süß und das gewisse etwas fehlte. Doch dann, der zweite Versuch. Ein Treffen.

Auf der Grillparty kam er das Rezept super an. Kaum einer merkte, dass gerade die Zutaten die das Tiramisu ausmacht, nicht drinnen waren.
Hier nun mein Rezept:

Zutaten für das Tiramisu ohne Ei und Alkohol (etwa 6 Portionen):

3 Tassen Entkoffeinierter Espresso ggf.auch Kakao
250 g Löffelbiskuits
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 EL Keks-Sirup – den für den Cappuccino
400 g Mascarpone
etwas Milch
200 ml Sahne
Kakaopulver

Und so gehts:

Als erstes kocht ihr den Espresso oder den Kakao und lasst ihn gut abkühlen.

Den Puderzucker und den Vanillezucker mit dem Sirup verrühren und dann die Mascarpone unterrühren. Wem die Creme zu dick ist, der kann ein klitzekleines bisschen Milch dazugeben.
Die Sahne in einem separaten Rührbecher steif schlagen und vorsichtig! unter die Mascarponecreme heben. Dann die Löffelbiskuits mit der zuckrigen Seite in den Espresso tauchen und dicht nebeneinander in eine Auflaufform schichten.
Dann gebt ihr die Hälfte der Mascarponecreme darauf, wiederum eine Schicht getränkte Löffelbiskuits und nochmal eine Schicht Creme.
Das Tiramisu mindestens für 4 Stunden gekühlt durchziehen lassen. Am besten ist jedoch eine Nacht im Kühlschrank. Vor dem Servieren nach Belieben mit dem Kakaopulver bestäuben.