baby schreit im auto

Unser Baby schreit im Auto, als gäbe es kein Morgen mehr. Selbst bei kurzen Strecken schreit er sich teils völlig in Rage und wir sitzen hilflos und überfordert dabei. Seit über einen Jahr fahre ich deshalb so gut wie kein Auto mehr und wenn doch, dann nur ganz kurze Strecken. Sämtliche Feiern werden auf unser Zuhause umgelegt, damit wir nicht weg fahren müssen. Doch wie lange soll das noch so weitergehen?

Viele Eltern kennen das Problem und doch fühlen sie sich alleine.

Wie gern würde ich mal wieder in die Stadt fahren, nur um mir neue Schuhe zu kaufen. Seit Monaten laufe ich mit den selben alten Latschen durch die Gegend, weil ich mich nicht traue eine halbe Stunde mit dem Kind Auto zu fahren. Meine beste Freundin konnte ich aus diesem Grund erst zweimal im vergangen Jahr besuchen. Wir sind anfänglich längere Touren mit Mini-Me gefahren, jedoch waren wir nach jeder Fahrt fix und fertig. Mini-Me weinte und schrie am laufenden Band. Also hielten wir ständig an und irgendwann war auch ich so geschafft, dass ich nur noch heulen konnte.

Das Baby schreit im Auto – was soll ich bloß tun?

Uns und unserem Kind hat bisher ziemlich wenig geholfen. In der Babyschale war das Geschrei am größten. Jetzt im Reboarder, ist es etwas besser. Trotzdem geht das Gebrüll nach spätestens 10-15 Minuten los. Manchmal auch schon früher. Bei der letzten Fahrt konnten wir Mini-Me mit einem Linsen-Kartoffel-Chip etwas ablenken – bekamen aber prompt die Antwort zum Thema Essen im Auto… Mini-Me hatte sich nämlich dermaßen verschluckt, dass ich mitten auf der Straße den Warnblinker anschalten und halten musste.

Unser Baby schreit im Auto auch schneller und heftiger, wenn er besonders müde ist. Die Selbstregulierung klappt bei einem 1-jährigem Kleinkind eben noch nicht, weshalb er gerade wenn er eigentlich schlafen möchte, aus dem Sitz heraus genommen und zu Mama möchte. Andere Kinder schlafen während der Autofahrten, bloß Mini-Me mag nicht schlafen. Aus diesem Grund sind unsere Hinfahrten auch meist angenehmer als die Rückfahrten, da er dann wieder müde ist.

Mit der Zeit wird es wohl besser werden!?

Wo wir früher keine 3 Minuten ohne Geschrei fahren konnten, da können wir mittlerweile 10 Minuten und manchmal sogar 15 Minuten fahren. Das Auto ist zu einem kleinen Spielzeuglager umfunktioniert worden und so habe ich alles von Puppe, über Buch bis hin zum Ball im Auto. Das lenkt zwar nicht besonders lange ab, aber hilft immerhin ein klein wenig.

Wenn gar nichts mehr…

Ja, wenn das Baby im Auto schreit, wir vielleicht auf der Autobahn sind, nicht halten können und so gar nichts mehr geht, dann ist das Handy unsere letzte Hoffnung. Ziemlich traurig und schlimm, aber ich weiß mir leider nicht anders zu helfen. Ich oder Papa schalten ein Kinderlied ein und halten Mini-Me solange das Handy hin, bis wir die nächste Gelegenheit zum halten bekommen. Gott sei Dank, mussten wir das bisher erst 2 oder 3 mal machen. Schön finde ich es nicht, aber allemal besser, als Mini-Me eine gefühlte Ewigkeit schreien zu lassen.

Habt ihr auch ein Anti-Auto-Baby? Wie geht ihr damit um?

Alles Liebe!
Eure Nina