Teil 6 und zugleich der letzte Teil meiner Themenwochen. Heute mit einem umweltschonenden, angenehm duftenden und dazu noch super günstigen Putzmittel. Die liebe Lena vom Blog Breifreibaby, hat uns dieses wunderbare Rezept von ihrem selbstgemachtem Orangen-Essig-Putzmittel verraten. 

Putzmittel aus Orangen und Essig selbst machen

Wer hätte gedacht, dass ich mal ein Gastbeitrag zum Thema Putzen schreiben werde. Ich, die Putzen einfach verabscheut und ganz und gar keine Lust auf das wöchentliche Saubermachen hat. Aber was muss, das muss sage ich mir immer wieder und freue mich insgeheim über meine Putzhilfe, die einmal im Monat kommt und so fleißig ist, dass für mich nur noch der kleine Dreck übrig bleibt.

Für Nina will ich sehr gerne über mein selbstgemachtes Putzmittel sprechen. Über die Jahre in verschiedenen Mietwohnungen habe ich nämlich festgestellt, dass selbst das teuerste und kraftvollste Putzmittel mit Tonnen von Chemie oft nicht so gut Hilft wie simpler Haushaltsessig. Aber von Anfang an.

Mein Weg zu selbstgemachtem Putzmittel ohne Chemie

Seit es bei DM das ökologische Spüli von Sonett gibt und das Waschmittel von Ecover greife ich darauf zurück. Es fühlt sich einfach besser an, der Umwelt nicht noch mehr Schaden zuzufügen, als durch all die Sachen, die wir eh schon die Leitung hinunterspülen. Und siehe da, es spült und wäscht genauso gut, wie die herkömmlichen Mittel. Irgendwann wollte ich dann auch den Schritt beim Putzmittel gehen und begann im Internet zu forschen.

Essig ist die Lösung

Bestimmt hat der eine oder andere von euch schon mal seinen Wasserkocher mit Essigessenz entkalkt? Auch wenn das bei mir meist bis zum letztmöglichen Moment hinausgezögert wird, der Wasserkocher sieht jedes Mal aus wie neu. Ich bin immer wieder aufs neue verblüfft, wieviel Kraft die 2 EL Essigessenz haben, die mich gerade mal 5 Cent kosten. Ich hab dann über die Jahre festgestellt, dass sich auch die Armaturen im Bad und in der Küche ganz hervorragend mit Essig reinigen und von jedem Kalk befreien lassen. Weil ich aber nicht immer die strenge Essig-Essenz nutzen wollte, die für manches einfach zu stark ist und auch zu stark riecht, fand ich im Netz einen Orangen-Essig-Reiniger.

Orangen-Essig-Reiniger selbst machen

Der Reiniger verlangt nicht viel. Lediglich 1 großes Schraubglas, 2-3 Orangen und andere Zitrusfrüchte sowie einen günstigen Haushaltsessig (keine Essigessenz). Und das Beste: bei der Herstellung fällt noch frischer Zitrussaft ab, mit dem man sich direkt belohnen kann. Dazu einfach 5-6 Zitrusfrüchte auspressen und die Schalen in ein Schraubglas pressen. Dazu kann es hilfreich sein, diese nochmal etwas zu zerkleinern. Mit Haushaltsessig aufgießen, so dass die Schalen bedeckt sind und 2-3 Wochen stehen lassen. Dabei ggf. immer wieder kleine Mengen Essig nachfüllen, da die Schalen diesen aufsaugen.

Nach 2-3 Wochen hat sich der Essig dunkel verfärbt und duftet fein nach Orange. Dann einfach abseihen, die Zitrusfrüchte ausdrücken und den Essigreiniger z. B. in eine Sprühflasche füllen. Ihr werdet staunen, wie sauber eure Armaturen in nullkommanichts sind.

Kleine Portionen des Reinigers kann man auch super gut verschenken

Über mich:
Ich bin Lena, noch 29, und blogge zusammen mit Annina auf breifreibaby über den gesunden Familientisch für Kinder und eine ausgewogene Ernährung. Uns sind selbstbestimmtes Erlernen vom Essen und Genießen sehr wichtig – deshalb ist breifrei und baby-led weaning unser Hauptthema. Bei uns findet man viele Rezepte für Kindergerichte, Babysnacks und zuckerfreie Kuchen und natürlich auch Leckereien für Erwachsene. Wir stellen Kinderbücher und –produkte vor, schreiben über unseren Alltag und über Urlaub mit Kind. Wir freuen uns über jeden der mal bei uns vorbeischaut.
Vielen Dank an dieser Stelle an Lena! Ich werde das Putzmittel definitiv in nächster Zeit selbst machen.

Alles Liebe!
Eure Nina