Wie oft habe ich mir den Kopf darüber zerbrochen… Wieso kann das Kind nicht einfach mal in seinem Hochstuhl sitzen bleiben? Mal geht’s gut – meistens will er aber nach kürzester Zeit wieder raus und beginnt eigenhändig sich aus den Fangen den schrecklichen Hochstuhl zu befreien. Grausam so ein Teil – und dabei schnalle ich ihn noch nicht mal wirklich an…

Aber was soll das Ganze überhaupt?! Soll er doch essen wo er will! Ich esse ja schließlich auch nicht nur am Esstisch. Ich sitze auch nicht immer kerzengerade am Tisch. Manchmal habe ich die Füße hochgelagert, mal sitze ich gekniet. Was soll’s? Wenn Besuch kommt oder wir essen gehen, weiß ich schon wie ich mich zu benehmen habe.

Seit geraumer Zeit, mache ich mir darüber also wirklich keine Gedanken mehr. Mal essen wir auf dem Boden, mal im Stehen und ja, ab und an mal auf der Couch. Mal klopft Mini-Me während wir essen fröhlich mit dem Löffel auf den Tisch, mal klatscht er dabei, mal füttert er den Hund, mal schlürft er am Teller herum und ja, ganz oft isst er einfach mit seinen Händen! Unerhört, oder???

Auch das er ein „schlechter Esser“ ist, stört mich nicht mehr. Er wird noch ordentlich gestillt und bekommt täglich Obst, Joghurt und meistens auch Gemüse aufgetischt! Klar bekommt er auch anderes fingerfood, aber an seine heißgeliebte Muttermilch kommt eben einfach nichts ran! Und das ist auch gut so!

Viel zu oft, habe ich mich von anderen Meinungen beirren lassen…

Aber weshalb eigentlich? War es die Unsicherheit und die Unerfahrenheit? Wieso habe ich nicht konsequent auf mein Bauchgefühl gehört? Wieso habe ich mir und dem Kind Druck gemacht? Druck, dass das Kind doch im sitzen essen muss. Druck, dass er doch mindestens den halben Teller leer essen sollte…

Alles Blödsinn! Mittlerweile haben Mini-Me und ich uns super eingespielt. Mal isst er mehr und manchmal weniger. Ich höre auf mein Bauchgefühl und schaue was der Kleine in dem Moment wirklich braucht.

Übrigens weiß er sich bei anderen zu „benehmen“… Wenn wir nämlich bei Freunden, Bekannten oder Verwandten zu Besuch sind, „benimmt“ sich der Kleine, denn er sieht ja an uns Erwachsenen, wie wir uns verhalten. Er schmiert weder sein Essen halb über den Tisch, schlürft nicht und klopft auch nicht.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Habt ihr euch bezüglich des Essverhaltens Eurer Kindern auch so viele Gedanken gemacht?

Alles Liebe!
Eure Nina