Kennt ihr das? Ihr langweilt euch und seid schon fast genervt bei der Frage, was es denn heute zum Frühstück geben wird? Brot mit Wurst? Müsli mit Milch? Knäckebrot mit Butter? Egal was es ist, oft ist es immer das Gleiche. Aber wer mag schon jeden Tag das Gleiche essen?

Genau deshalb habe ich hier 4 Frühstücksideen, bei denen ihr erstens etwas Abwechslung in eure Essgewohnheiten bringen könnt und zweitens etwas Resteverwertung betreiben könnt.

Viel Freude beim Essen.

Milchreis am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen. Frühstücksidee die erste.

Seit ein paar Tagen, esse ich gefühlt ständig zu Mittag Milchreis. Egal ob mit Zucker oder ohne. Egal ob pur oder mit Früchten. Mein Körper hat verlangen danach, also gehe ich dem sehr gerne nach. Doch als kürzlich eine ordentliche Portion übrig blieb, kam mir die Idee den Milchreis einfach am nächsten Tag als leckere Frühstücksalternative zu essen. Dazu habe ich einfach den Milchreis mit etwas zusätzlicher Milch und etwas Butter erwärmt und mir ein paar Erdbeeren dazu geschnitten. Das sah nicht nur sehr schön aus, es hat mir auch wirklich gut geschmeckt.

Brotsalat, die herzhafte Alternative.

Auch hier wieder etwas, was super der Resteverwertung dient. Ich weiß nicht ob es einen klassischen Brotsalat gibt oder ob es ganz typische Rezepte gibt. Ich mache meinen Brotsalat in der Regel so:

(Älteres) Brot würfeln und in der gebutterten oder geölten Pfanne schwenken bis es kross ist. Anschließend schneide ich Tomaten, Mozzarella und ab und an auch Avocado ebenso in Würfel, und gebe sie zu den Brotwürfeln. Dann durchmenge ich den Salat und würze es mir nach Belieben. Das wars. Logischerweise sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt und jeder kann nach Lust und Laune seine Zutaten variieren. Eine wirklich leckere Frühstücksidee.

Wraps mal anders.

Die meisten von euch kennen bestimmt diese mexikanischen Wraps, die es mittlerweile im Standardsortiment bei sämtlichen Lebensmittelketten oder -discountern zu kaufen gibt. Meist gibt es sie in Packungen zu je 10 oder 15 Stück zu kaufen. Doch für eine kleine dreiköpfige Familie, sind selbst 10 Wraps zu viel. Also musste ich mir etwas einfallen lassen, damit die restlichen Wraps nicht in der Mülltonne landen.

Da wäre einmal der ganz klassische „Butterwrap“. Diesen habe ich lediglich mit Butter bestrichen und für ein paar Minuten im Ofen erwärmt. Eine günstige und auch recht kalorienreduzierte Frühstücksidee.

Die andere Variante ist der „Pizzawrap“. Dieses Rezept habe ich aus dem Internet und ich muss sagen, dass es mir echt gut geschmeckt hat. Dazu wird der Wrap dünn mit Butter bestrichen. Darauf kommt eine Lage Tomatenmark und eine kleine Handvoll Käse. Der Wrap wird dann zusammengeklappt, sodass es nur noch geviertelt vor einem liegt. So kommt er dann für ein paar Minuten in den Ofen. Eine tolle und vor allem sehr schnelle Pizzaalternative.

Pizza-Brot aus dem Ofen.

Ähnlich wie beim Pizzawrap, wird auch hier Brot mit Butter und Tomatenmark bestrichen und anschließend mit Käse bestreut. Nach ein paar Minuten im Ofen, ist es fertig und kann je nach Lust und Geschmack noch mit einem selbst gemachten Tomatensalat oder etwas Knabbergemüse angerichtet werden.

Habt ihr weitere Ideen, wie ihr den langweiligen Frühstücksalltag durchbrechen könnt? Ich freue mich auf eure Ideen!

Alles Liebe.
Nina