Als ich vor kurzem in die Praxis eines Kinderarztes in unserer Umgebung kam, war ich erst einmal ziemlich überrascht. Dort hing eine Liste mit Büchern, die sich Hilfesuchende oder interessierte Eltern ausleihen konnten. Eine tolle Idee wie ich finde. Doch als ich die Buchtitel und Autoren sah, wich die Freude und ich war kurzzeitig etwas geschockt.

Die Idee in einer Kinderarztpraxis Bücher als Leihgabe zu verleihen finde ich toll. Wenn nicht in Kinderarztpraxen, wo dann, sitzen (ratsuchende) Eltern, die von Büchern wie die vom GWAZ oder Herbert Renz-Polster, Jesper Juul, Nora Imlau und Co. lernen und ihre Kinder besser verstehen können?

Wo wenn nicht dort, wo sonst können solche Bücher besser „beworben“ werden?

Doch auf dieser Liste standen eben weder Remo Largo, noch Herbert Renz-Poslster. Auch keine Nora Imlau, kein Alfie Kohn, keine Susanne Mierau und auch kein Jesper Juul.

Auf der Liste stand ganz oben das vielen von uns bekannte und hoffentlich ziemlich erschreckende Buch von Frau Kast-Zahn „Jedes Kind kann schlafen lernen“. Ich selbst habe es nicht gelesen, weswegen ich auch nichts genaueres darüber sagen kann. Allerdings habe ich mich über das Buch und Frau Kast-Zahn informiert und mich über diese Art des „einschlafen“ eingelesen.

Als ich den Kinderarzt nach der Untersuchung darauf ansprach und ihm sagte, dass ich gern weitere Bücher spenden möchte, wirkte er erstmal etwas irritiert. Doch ich werde mich nicht bremsen lassen und werde demnächst ein paar Bücher vorbei bringen.

Wie ihr merkt, finde ich die Idee toll.

Also habe ich kurze Zeit später auch in unserer regulären Kinderarztpraxis nachgefragt, ob sie nicht auch diese Idee des Bücherausleihen umsetzten möchten. Auch dort hätte ich Bücher gespendet, aber die Praxis fand trotz das sie die Idee gut fanden, leider keine großes Interesse daran.

Und weil ich die Idee wirklich richtig richtig toll finde, möchte ich euch gern dazu animieren und motivieren auch in die Kinderarztpraxis eures Vertrauens zu gehen und dort eine Handvoll Bücher zu spenden, falls sie dort die Idee des Bücherverleihens auch so toll finden sollten. Erzählt doch was eure Gedanken sind und nutzt die Möglichkeiten die ihr habt. Jeder Mensch hat eine bestimmte Gabe. Vielleicht ist es deine Gabe, die Welt ein Stück liebevoller zu machen.

Ich freue mich, wenn ihr den Artikel so oft es geht teilt, um so noch mehr Menschen zu erreichen.

Alles Liebe! Nina