Wisst ihr wie peinlich es mir war, als ich die ausrangierten Pullis und Shirts der „Schwägerin“ bekommen habe, auf denen dick und fett die Buchstaben G U E S S oder A B E R C R O M B I E gedruckt waren? Diese sollten nicht für mich, sondern für Mini-Me sein… Ich weiß nicht genau wieso, aber mir war es sehr unangenehm und ich hätte den Kleinen nicht in diesen Klamotten herum laufen lassen wollen.Einen Pulli mit dem bekannten Pfeil nach oben habe ich behalten, aber auch da musste ich mich erst ein kleines bisschen überwinden, denn bestimmte Markenkleidung, finde ich bei Kindern einfach uncool. Nicht etwa weil sie nicht schön aussieht, sondern weil ich es einfach nicht gut finde, wenn Babys oder Kinder Werbung (und das ist für mich das tragen der Kleidung, wenn groß und gut erkennbar das Logo gezeigt wird) für bekannte Marken machen.

Zugegeben, nicht alle Marken sind mir zu bieder. Ein paar bekannte und große Outdoor-Hersteller, finde ich nicht so schlimm wie beispielsweise die oben genannten.

Mini-Me trägt deshalb meistens Kleidung aus dem Supermarkt, 2. Hand vom Flohmarkt oder welche die wir geschenkt bekommen. Ob diese im Vergleich zu großen Markenherstellern nun ethischer oder umweltfreundlicher schlechter hergestellt wird, bezweifle ich. Auch das die Qualität der großen Hersteller besser ist, kann ich anhand der paar Sachen die wir haben, nicht bestätigen.

Discounterkleidung sieht nicht nur schick aus, sie ist auch preiswert. Was ich bei Angesicht der Tatsache, dass das Kind die Sachen sowieso nur recht kurz trägt sehr entscheidend finde.

Aber auch Schuhe kaufen wir Mini-Me gebraucht. Gerade bei Barfußschuhen, macht es meiner Meinung nach keinen Unterschied ob wir sie gebraucht oder neu kaufen. Lediglich der Preis macht einen großen! Unterschied. Würde ich für neue Barfußschuh je nach Jahreszeit zwischen 65€ und über 100€ zahlen, bekomme ich sie gebraucht zum Teil für 15€. Auch optisch sehen neue Schuhe bei uns nicht lange neu aus. Deshalb und weil Barfußschuhe ja kein Fußbett haben und somit auch keine Fehlstellungen eines vorherigen Kindes übernommen könnten, kaufe ich die Schuhe von Mini-Me oft aus 2. Hand.

Ich habe per se nichts gegen Markenkleidung.

Mir gefällt es nur nicht, wenn mein Kind ein Polo-Shirt mit einem Reiter, oder eben andere Marken, die mir schlicht und ergreifend nicht gefallen und die ich nicht gut finde tragen würde. Einige Outdoorhersteller gibt es aber auch bei und zuhause.
Es gibt viele bekannte und größere Hersteller, die tolle Kinderkleidung anbieten, ohne ihr Label dick und fett darauf zu drucken. Aber ich glaube, es liegt oft einfach am persönlichen Geschmack und was man mit der jeweiligen Marke (oder den Menschen die diese tragen) verbindet.

Wie dem auch sei. Ich finde, dass man sich nicht schämen sollte, wenn das eigene Kind aus was für Gründen auch immer, keine Markenkleidung trägt. Im Gegenteil.

Wie ist eure Meinung hierzu?

Alles Liebe
Nina