Für viele Familien stellt sich die Frage erst gar nicht, ob das eigene Kind an Silvester bis 0 Uhr wach bleibt. Denn oftmals hat das Kind ganz andere Schlafenszeiten und viele Eltern wollen ihr Kind nicht krampfhaft wachhalten.

Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mein Sohn ein Langschläfer und somit auch ein spät-ins-Bettgeher ist. Da wo andere Eltern schon schlafen, da gab es Zeiten wo mein Sohn noch munter in der Wohnung herum lief. Mittlerweile hat sich das etwas geändert, doch es ist kein besonders großer Aufwand, ihn bis 0 Uhr wach zu halten.

Doch wie kann ich mein Kleinkind bis dahin beschäftigen?

Zu allererst würde ich euch den Ratschlag geben, alles etwas langsamer zu beginnen, euch mehr Zeit zu lassen. Später aufstehen, wenn das den mit Kind geht, etwas später essen oder später und gemütlicher in den Tag starten.

Falls ihr mit Freunden verabreden seid, die Kinderlos sind, aber trotzdem gern qualitativ gute „Erwachsenen-Zeit“ mit ihnen haben wollt, könnt ihr versuchen euer Kind mal ein paar Minuten mit dem Fernseher abzulenken.

Finde ich persönlich vollkommen legitim. Da jedoch einige Kinder wenn sie sowieso schon müde sind vorm fernsehen einschlafen, ist es fraglich ob diese Variante bei euch die passende ist.

Eine andere Möglichkeit (aber nur praktisch je nach Alter des Kindes) wäre das Kind für einen gewisse Zeit mit NEUEM! (ist ja meist interessanter) Malbuch oder „Beschäftigungsbuch“ wie zum Beispiel dieses hier von DUDEN, zu beschäftigen. Allerdings müsst ihr genau schauen inwieweit euer Kind das schon alleine kann, denn ansonsten müsst ihr ihm helfen.

Falls euer Kind nicht gern malt oder bastelt, wäre ggf. neues Spielzeug wie ein Auto, eine Puppe, etc. – womit das Kind sich auch alleine beschäftigen kann – eine schöne Alternativ.

Falls ihr euch mit Freunden trefft die selbst Kinder haben, im besten Fall vielleicht sogar im ähnlichen Alter, könnt ihr die Kinder zusammen beschäftigen, indem jeder etwas Spielzeug mitnimmt. Das ist für den jeweils anderen neu und somit meist interessanter.

Silvester mit Kleinkind

Etwas schönes, egal ob allein mit Kind zuhause oder mit Freunden / Familie, ist gemeinsames Essen. Und zwar a la Büfett. Essen in Hülle und Fülle und mit allem was das Herz begehrt. Man kann sich Zeit lassen, genießen, miteinander reden… Das Kind kann (wenn es denn will) neue Sachen ausprobieren, man is(s)t in beschäftigt und es ist gesellig. Egal ob neue Rezepte oder neue Gerichte, es ist doch ein Augenschmaus, wenn der Tisch reich bedeckt ist.

Eine schöne Idee sind auch Brettspiele. Falls ihr jetzt sagt: „Ich kenn´unsere Brettspiele alle in- und auswendig“ oder ihr einfach mal neue Spiele wollt, könnt ihr euch Spielzeug oder Brettspiele ja mit euren Freunden austauschen. Dann müsst ihr nicht extra neue kaufen und könnt später wieder zurücktauschen.

Egal wie ihr Silvester mit Kleinkind verbringt, ich wünsche euch eine gute Zeit und viel Gesundheit, Liebe und Freude im kommenden Jahr!

Alles Liebe
Nina