Wann ein normales Leben für uns alle wieder möglich ist, weiß zum jetzigen Zeitpunkt wohl nur Gott. Unser aller Alltag steht seit über einem Jahr auf dem Kopf. Die ganze Weltbevölkerung hält den Atmen an und zunehmend gibt es neue Mutationen des Covid-19-Virus. 

Gerade durch die starren Regelungen und harten Beschränkungen, leiden Menschen unter der unerträglichen Einsamkeit und dem Verlust von sozialem Miteinander. Emotional verstehe ich es, wenn sich Menschen hierdurch nicht hundertprozentig an die Regelungen der Regierung halten. Sachlich hingegen, bin ich voll und ganz für die vorgegebenen Schutzmaßnahmen und Vorschriften. 

Da zum jetzigen Zeitpunkt wirklich alles ungewiss ist, keiner von uns eine genaue Zukunftsprognose geben kann und wir alle warten und vertrauen müssen, ist an einen Urlaub (gegebenenfalls sogar im Ausland) kaum zu denken, oder? 

Sollten wir jetzt schon unseren Sommerurlaub buchen, in der Hoffnung, dass bis dahin Corona weitestgehend verflogen ist? Sollten wir darauf vertrauen, dass wir im Falle einer Stornierung unser Geld zurück bekommen?

Ich denke, dass wir trotz der derzeitigen Umstände unser Leben weiterdenken und vor allem auch weiterleben sollten. Ja, Corona hält uns gerade alle auf Trapp. Aber es steht auch fest, dass dies kein Dauerzustand sein wird. Auch Corona wird irgendwann nur noch in den Geschichtsbüchern und durch Erzählungen einen Schrecken auslösen. 

Meines Erachtens, sollten wir versuchen weiterhin unsere Träume und Ziele im Augen zu behalten, aber uns an die momentanen Richtlinien halten. Auch beim Thema Urlaub. 

Wie wäre es mit einer Liste, einer Datei oder einem Urlaubskatalog, mit Reisezielen und Urlaubsorten die wir gern bereisen möchten? Möglichkeiten, bei denen wir den Alltagsstress vergessen. Orte, zu denen wir uns hinträumen können. Auf die wir uns freuen. Die uns Hoffnung und Mut geben weiter zu machen. Auf die wir „hinarbeiten“ können, die uns zum Durchhalten animieren? 

Ob man zum jetzigen Zeitpunkt schon einen Urlaub buchen möchte, sollte jedem selbst überlassen sein. Eine alleinerziehende Mutter mit wenig Verdienst hat logischerweise ein viel höheres Risiko den Urlaub im letzten Moment gestrichen zu bekommen und somit vielleicht auch Geld zu verlieren, als eine Familie mit gutem Einkommen, die noch einen großen Garten mit Pool hat. 

Doch träumen und Pläne machen können wir alle! 

Keiner sollte sich Corona einfach unterwerfen und sein Leben nur noch in Angst und Sorge leben. Denn eins ist gewiss: es wird nicht so bleiben. Auch wenn wir einen langen Atmen brauchen, sollten wir die Möglichkeiten nutzen, die uns gegeben sind. Machen wir Pläne für unsere Zukunft. Für das bevorstehende Jahr. Und lassen wir nicht zu, dass Corona noch länger in unseren Köpfen verweilt.

In diesem Sinne: die Gedanken sind frei! Lasst uns Corona für einen Moment vergessen und daran denken, wie schön, frei und unbeschwert unser Leben (manchmal) sein kann. 

Alles Liebe. Nina.